LungenClinic Grosshansdorf ist Lungenkrebszentrum mit erstmals zertifizierter Mesotheliomeinheit

Großhansdorf, 8. März 2022: Die LungenClinic Grosshansdorf hat nicht zuletzt durch die hohen Fallzahlen, der niedrigen Komplikationsraten und einer vorbildlichen Vernetzung die Re-Zertifizierung zum Lungenkrebszentrum erneut bestanden. Das Lungenkrebszentrum hat sich über die Jahre trotz der von Beginn an bestehenden hohen Expertise stetig weiterentwickelt und den Herausforderungen durch die geänderten modernen Anforderungen an Organisation, Struktur und Prozessqualität gestellt. Bereits im Jahr 2012 erfolgte durch die Deutsche Krebsgesellschaft die Erstzertifizierung. Alle drei Jahre steht das Re-Audit an und es wird geprüft, ob von der Diagnostik und den Möglichkeiten der Therapie in der ärztlichen Versorgung bis hin zur Beteiligung der Patient:innen an den Therapieentscheidungen alle Vorgaben erfüllt werden. Ebenso wichtig ist, ob die regelmäßigen Tumorkonferenzen unter Beteiligung aller Disziplinen und der Kooperationspartner die Anforderungen erfüllen und die Patientendokumentation lückenlos ist.

Erstmals wurde auch die Mesotheliomeinheit zertifiziert. Die Zertifizierung der Seltenen Erkrankung − Mesotheliome treten meist am Lungenfell auf, manchmal am Bauchfell auf – ist erst seit dem Jahr 2021 möglich. Voraussetzungen für die Zertifizierung sind das Angebot von speziellen Mesotheliomsprechstunden, strukturierte Prozesse und eine Mindestfallzahl, die die LungenClinic um mehr als das Doppelte erfüllt. Wie wichtig Mindestfallzahlen für die Patientensicherheit sind, belegt auch der Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) von Ende 2021 zu ab den in 2025 geltenden Mindestfallzahlen bei Lungenkrebs-Operationen. Die LungenClinic erfüllt die Anforderungen infolge ihrer Spezialisierung um ein Vielfaches. Mindestfallzahlen sind sinnvoll, da die Erfahrung gezeigt hat, dass Erfahrung und Expertise elementar sind für eine möglichst komplikationsfreie Operation.

„Es freut uns sehr, dass wir die Auditorin von unserer Arbeit mehr als überzeugen konnten. Dies war vor allem möglich, weil alle Bereiche sehr gut vorbereitet waren und ihre Aufgabengebiete bestens präsentiert haben“, so Prof. Dr. Martin Reck, Chefarzt der Onkologie. „Die enge, vertrauensvolle Zusammenarbeit auf allen Ebenen und der außerordentliche Einsatz aller Mitarbeiter:innen ist eine Erfahrung in unserer LungenClinic, die mich sehr stolz macht und mich jeden Tag für meine Arbeit motiviert.“

Presseinformation als pdf.