Anästhesie

 

Bei uns sind Sie
in guten Händen 

Unser Team aus Fachärzt:innen der Anästhesie verfügt über große Expertise in der anästhesiologischen Betreuung von Patient:innen mit Lungenerkrankungen und sorgt vor für Ihre Sicherheit, während und nach der Narkose. 

Teamwork
für Ihre Sicherheit 

Mit jährlich mehr als 1.000 Operationen und 1.000 Atemwegsspiegelungen in Allgemeinanästhesie sind wir Norddeutschlands führende Anästhesieabteilung im Fachbereich der Lungenerkrankungen. Dafür stehen zwei Operationssäle und zwei Endoskopiesäle bereit.


Führende Anästhesieabteilung
im Fachbereich Lunge

Gerade bei Operationen an der Lunge kommt der Zusammenarbeit zwischen Anästhesist:innen und Operateur:innen besondere Bedeutung zu. Wir begleiten Sie gemeinsam von der Indikationstellung zur Operation über das anästhesiologisch geführte Prämedikationsgespräch, weiter durch die Operationsphase und die anschließende Zeit auf der Intensivstation.

 

 

Kontakt
Anästhesie

Chefarzt
Dr. med Jörn Wermbter

Sekretariat
Frau H. Dudas
E-Mail:  h.dudas(at)lungenclinic.de
Tel.: 04102 / 601 - 2301
Fax: 04102 / 601 - 7310

Besondere
Leistungen 

Prämedikationsgespräch

Auf der Basis der operativen Planung erfolgt während des Prämedikationsgespräches Ihre individuelle Beratung über die anstehende Narkose. Dabei werden Verfahren und die Risikoeinschätzung der Anästhesie ebenso wie die Überwachung während der Operation und das anschließende Vorgehen mit Ihnen eingehend besprochen. Wir bitten Sie ausdrücklich, Fragen zu stellen, damit wir Ihnen ausführlich Rede und Antwort stehen können.

Narkose

Bei einer Narkose handelt es sich um eine künstlich hervorgerufene tiefe Bewusstlosigkeit, während der auch Ihr Schmerzempfinden und die Muskelaktivität unterdrückt sind. Da Sie in dieser Zeitspanne nicht eigenständig atmen können, wird die Belüftung der Lunge und damit die Sauerstoffversorgung von den Anästhesist:innen sichergestellt.

Spezielle in der Thoraxanästhesie zur Anwendung kommende Beatmungsschläuche ermöglichen es, einen Lungenflügel für die Dauer der Operation unbelüftet zu lassen und damit dem Operateur optimale Bedingungen zu schaffen. Während der Operation kommen Sie mit der Funktion eines Lungenflügels aus. Es ist Aufgabe der Anästhesist:innen, Sie sicher durch die Phase zu führen.

Die zahlreichen Wechselwirkungen zwischen Herz, Lunge, Kreislauf und weiteren Körperfunktionen stellen hohe Anforderungen an den Anästhesisten. Um ihn bei seinen Aufgaben zu unterstützen, werden Sie während der Narkose kontinuierlich mit modernster Ausrüstung überwacht.
Auch bei Patient:innen mit erheblichen Begleiterkrankungen machen die Abgestimmtheit von großer Erfahrung und enger Kooperation mit allen an der Behandlung beteiligten Fachrichtungen die Narkose für Eingriffe bzw. Untersuchungen an unserem Hause sehr sicher und komplikationsarm. 

Intensivstation: Interdisziplinäre Intensivstation

Unsere anästhesiologisch geführte interdisziplinäre Intensivstation bietet ein breites Spektrum an therapeutischen Möglichkeiten. Diese reichen von der unkomplizierten postoperativen Überwachung und Behandlung (in der Regel für eine Nacht) auf der integrierten intermediate care station bis zur langwierigen Beatmungsentwöhnung nach schweren Krankheitsverläufen bei der Weaning-(Beatmungsentwöhnung)Einheit.

Die Beatmungsentwöhnungseinheit  ist seit 2017 von der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie zertifiziertes Weaning-Zentrum. Voraussetzungen hierfür sind festgelegte Mindeststandards in der personellen, apparativen und strukturellen Ausstattung der Intensivstation und sehr hohe Qualitätsansprüche hinsichtlich der medizinischen Versorgung der langzeitbeatmeten Patient:innen.

Die Intensivstation verfügt hierfür über insgesamt 20 Betten. Ein Team aus erfahrenen Pflegekräften, Therapeut:innen und Ärzt:innen gewährleistet rund um die Uhr die Intensivbehandlung nach modernsten Methoden und unter Berücksichtigung der aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse. Es kommen verschiedene Verfahren der künstlichen Beatmung sowie bei Erfordernis weitere Organersatzverfahren zum Einsatz.

Die Zeit auf der Intensivstation ist auch aufgrund der aufwändigen Therapie und apparativen Überwachung für alle Patient:innen anstrengend. Im Wissen darum verfolgen unsere Mitarbeiter:innen jederzeit das Ziel, Sie individuell und einfühlsam zu betreuen. 

 

aMBULANT

Nicht jede Erkrankung erfordert einen Krankenhausaufenthalt.

Termine für eine ambulante Untersuchung oder Behandlung werden von den zuständigen Sekretariaten vergeben.

ZU DEN AMBULANZEN

 

 


Diagnoseverfahren

Fundierte Diagnose
ist Basis 

Hier finden Sie eine Übersicht der bei uns durchgeführten Diagnoseverfahren. 

 

MEHR HIERZU