Qualitätsmanagement

 

Die LungenClinic steht für medizinische Kompetenz, transparentes Handeln und Patientensicherheit

Unsere
Prioritäten

Das Wohl unserer Patient:innen und der medizinische Erfolg stehen bei uns an erster Stelle. Wir setzen auf eine optimale, umfassende und auf neuesten Erkenntnissen beruhende Patient:Innenenversorgung. Mit großer Fürsorglichkeit arbeiten hier national und international renommierte Ärzt:innen. Alle Mitarbeitenden in der Patientenversorgung orientieren sich an den Leitlinien weltweit anerkannter Institutionen und beteiligen sich aktiv an deren Weiterentwicklung. Durch deren Forschungsergebnisse ließen sich Innovationen realisieren, die Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten von Lungen- und Atemwegserkrankungen verbessert haben. Das bisher größte deutsche Programm zur Früherkennung von Lungen- und Herzkreislauferkrankungen startete im August 2021 und findet auf dem Gelände unserer LungenClinic Grosshansdorf statt (HANSE Studie).

Die Patientensicherheit hat für uns den höchsten Stellenwert und zieht sich durch alle klinischen Prozesse von der Aufnahme bis zur Entlassung. Die Ausgabe von Identifikationsarmbändern, die digitale Patientenakte, die Annahme und das Stellen von Medikamenten im Vier-Augen-Prinzip, die regelmäßig tagenden Qualitätszirkel und der Risikoausschuss sowie ein lebendes Critical Incident Reporting System sind nur ein paar Beispiele eines sehr umfassenden und wirksamen Sicherheitsmanagements. Die LungenClinic Grosshansdorf ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit und unterstützt die Verbesserung der Patientensicherheit in Deutschland.

Trotz herausragender Behandlungsergebnisse ist es das Ziel der LungenClinic, sich stetig zu verbessern. Daher ist ein Qualitäts- und Risikomanagement als Abteilung etabliert, das die Weiterentwicklung aller Bereiche und Mitarbeitenden fördert. Die Klinikleitung und die Abteilungsleitungen setzen sich jährlich konkrete Qualitätsziele. Ein monatliches, interdisziplinäres Steuerungsgremium prüft die Tätigkeiten in den Abteilungen und den Erreichungsgrad der Qualitätsziele.

Eine kontinuierlich durchgeführte Befragung der Patient:innen hilft dabei, mehr über die Ergebnisqualität der Behandlungen zu erfahren und dient der Qualitätskontrolle. Die Ergebnisse der Befragung führen oft zu Prozessverbesserungen.

 

Hygiene

Keime sind unsichtbar, trotzdem entgehen sie uns nicht. 

Seit der Mediziner Ignaz Semmelweiß im 19. Jahrhundert den Zusammenhang zwischen dem Händewaschen und dem Rückgang der Mütter- und Säuglingssterblichkeit entdeckt hat, ist die Hygiene aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Durch die Fortschritte der Medizin können selbst schwerkranke und immunsupprimierte Patient:innen erfolgreich behandelt werden. Dabei sind gerade diese Menschen besonders gefährdet, sich mit für gesunde Menschen ungefährlichen, körpereigenen oder mit fremden Erregern zu infizieren. Der Einsatz von lebensrettenden Antibiotika führt immer häufiger zu Resistenzbildungen. Die Aufgabe der Hygiene im Krankenhaus ist es, ein vermeidbares Infektionsgeschehen zu verhindern. Dafür gibt es wirkungsvolle Werkzeuge, die wir nach den gesetzlichen Vorschriften und den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) einsetzen.

Die LungenClinic arbeitet eng mit einem Krankenhaushygieniker und Mikrobiologen des Labors LADR zusammen. Eine ausgebildete Hygienefachkraft, vier Hygienebeauftragte Ärzt:innen und Hygienebeauftragte Pflegende in allen Bereichen und Abteilungen sorgen für die Umsetzung der Hygienestandards. Dazu gehören unter anderem:

  • Verantwortungsvoller Umgang mit Antibiotika: Antibiotic Stewardship
     
  • Antibiotika werden standardisiert und maßvoll eingesetzt. Dazu hat ein Team aus Ärzt:innen, einem Mikrobiologen und Apotheker einen an das lokale Erregerspektrum adaptierten Antibiotikaleitfaden entwickelt. Neben dem Erreichen einer optimalen Wirksamkeit wird damit auch die Bildung von Resistenzen verhindert oder reduziert.
     
  • Etablierung eines Hygienemanagements in Form von Hygieneplänen und -Richtlinien sowie die lückenlose Überwachung bei der Umsetzung
     
  • Risikoadaptiertes Aufnahmescreening unserer Patient:innen gemäß RKI-Empfehlung zum frühzeitigen Erkennen von multiresistenten Erregern
     
  • Regelmäßige Begehungen der Stationen und Abteilungen durch die Hygienefachkraft
     
  • Regelmäßige Schulungen der Mitarbeiter:innen zu den Hygienestandards 
     
  • Erstellen von Infektions- und Resistenzstatistiken 
     
  • Seit dem Jahr 2016 sind wir Teilnehmer bei der Aktion Saubere Hände. 

Zertifizierte Qualität

Weit über Standard: Unsere Qualitätsmessung geht über den allgemeinen Qualitätsstandard hinaus.
 

DIN EN ISO 9001:2015 
Das Managementsystem entspricht seit 2015 den Vorgaben der ISO 9001. Dies wurde der Klinik im September 2021 erneut durch die Zertifizierungsgesellschaft TÜV Hessen bestätigt. Das gereifte, stabile und umfassende Qualitätsmanagement sowie die bestehenden Zentrumszertifizierungen und die damit verbundene nachgewiesene Struktur- und Ergebnisqualität sind in dem Bericht besonders positiv hervorgehoben. Das Zertifikat ist bis 2024 gültig.

Zum Hintergrund: Die international verbindliche Norm ISO 9001 legt Anforderungen an ein QM-System fest, die eine Organisation erfüllen muss, um Versorgungsprozesse und Dienstleistungen bestmöglich bereitstellen zu können. Der Fokus liegt hierbei auf der Erfüllung von Erwartungen von Patient:innen, Einweisern und Mitarbeitenden sowie der Einhaltung behördlicher und gesetzlicher Anforderungen. Verantwortlichkeiten sind für jeden einzelnen Prozess festgelegt. In jeder Abteilung sind Ziele und Maßnahmen definiert, deren Erreichung regelmäßig abgefragt wird. Das externe Auditorenteam prüft jährlich, ob Qualitätsstandards in allen Abteilungen der Klinik vorliegen, und überprüft die Wirksamkeit der Qualitätsmaßnahmen. 


Lungenkrebszentrum mit Mesotheliomeinheit
Die Klinik verfügt bereits seit 2012 über ein nach den Vorgaben der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziertes Lungenkrebszentrum.  Zweck der Zertifizierung ist es, den Patient:innen nachweislich eine optimale, den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen folgende Behandlung zu garantieren. Für die Erteilung der Zertifizierung muss die Expertise des Hauses durch eine hohe Fallzahl von Operationen, Chemo- und Strahlentherapien nachgewiesen werden. Die LungenClinic Grosshansdorf übertrifft bei Weitem die für die Zertifizierung geforderten Fallzahlen. Hier werden über 600 Patient:innen pro Jahr mit Lungenkrebs behandelt. Das Zertifikat der DKG bestätigt die herausragende Stellung der LungenClinic Grosshansdorf als überregionales Kompetenzzentrum für die Diagnostik und Therapie des Lungenkarzinoms. Im Dezember 2021 wurde erstmals auch die Mesotheliomeinheit zertifiziert. Die Zertifizierung der seltenen Erkrankung – Mesotheliome treten meist am Lungenfell auf, manchmal auch am Bauchfell  – ist erst seit Sommer 2021 möglich. Voraussetzungen für die Zertifizierung sind das Angebot von speziellen Mesotheliomsprechstunden, strukturierten Prozessen und einer Mindestfallzahl, die wir um mehr als das Doppelte erfüllen.


Exzellenzzentrum in der Thoraxchirurgie
Die LungenClinic Grosshansdorf hat 2017 als erste Klinik Norddeutschlands die Auszeichnung als Thoraxchirurgische Kompetenzzentrum erhalten. 2021 folgte die Rezertifizierung, jetzt als Exzellenzzentrum der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie. Damit gehört die Klinik zu einem der derzeit 21 Krankenhäusern in Deutschland, die für besondere Leistungen auf dem Gebiet der operativen Versorgung von Lungenerkrankungen und Erkrankungen des Brustkorbes ausgezeichnet sind und ist aktuell eine von sechs Kliniken, die den Status als Exzellenzzentrum erreichen konnte. Jährlich erfolgen an der LungenClinic Grosshansdorf über 1.000 Operationen an der Lunge, davon rund 80 Prozent onkologisch indiziert. Die hohe Anzahl an Operationen trägt nicht zuletzt zur nahezu fehlerfreien Routine bei. Die Zertifizierungen als Lungenkrebszentrum und als Thoraxchirurgisches Exzellenzzentrum setzen den Schwerpunkt auf eine jährliche, präzise Erhebung, Überwachung und Vergleich von Behandlungsdaten. Einzelne Ergebniskennzahlen dieser Zertifizierungen können Sie im Abschnitt C-4 des Qualitätsberichts nachlesen.


Weaningzentrum 
Seit 2017 verfügt die LungenClinic Grosshansdorf als erste Klinik in Schleswig-Holstein über ein nach den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin zertifiziertes Weaningzentrum. Damit wurde die hohe Behandlungskompetenz im Bereich der Beatmungsentwöhnung ausgezeichnet. Voraussetzung für das Zertifikat der Gesellschaft für Pneumologie ist unter anderem die Betreuung der Patient:innen durch ausgewiesene Spezialisten und die durch entsprechende Fallzahlen belegte Erfahrung in der Beatmungsentwöhnung. 


Training Centre in Respiratory Medicine
Als eines der ersten Kliniken in Europa ist die LungenClinic Grosshansdorf im Herbst 2017 von der europäischen Lungengesellschaft European Respiratory Society (ERS) als Training Centre in Respiratory Medicine zertifiziert worden. Die Auszeichnung garantiert exzellente Ausbildungsbedingungen bei der Facharztweiterbildung zum Pneumologen. Die angehenden Lungenfachärzt:innen profitieren dabei von einem europäischen Netzwerk innerhalb der European Respiratory Society als der größten Lungengesellschaft weltweit, der Teilnahme an wissenschaftlich hochwertigen Fortbildungen und dem Austausch mit erfahrenen Kolleg:innen.  


Bronze-Zertifikat der Aktion Saubere Hände 
Im Rahmen der Teilnahme an der „Aktion Saubere Hände“ hat die LungenClinic das Bronze-Zertifikat erhalten. 
Mehr Informationen zur „Aktion Saubere Hände“.

 

Qualitätsbericht

Die LungenClinic veröffentlicht jährlich den Qualitätsbericht.

Die LungenClinic Grosshansdorf stellt jährlich den strukturierten Qualitätsbericht nach den Vorgaben des § 137 Abs. 3 SGB V zur Verfügung. Der Qualitätsbericht gibt einen Überblick über die Strukturen und Leistungen der Klinik und der einzelnen Fachabteilungen. Er enthält Angaben zum Diagnose- und Behandlungsspektrum, zur Häufigkeit einer Behandlung, zur Personalausstattung und Anzahl der Komplikationen sowie zur Barrierefreiheit.

Den aktuellen Qualitätsbericht finden Sie hier.

 

Beschwerdestelle

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Nichts ist so gut, dass es nicht noch verbessert werden könnte. Bereits während der Aufnahme in der LungenClinic Grosshansdorf erhalten unsere Patient:innen einen Fragebogen. Auf allen Stationen liegen weitere Fragebögen und Lob- und Kritikkarten aus. Im Empfangsbereich und in den klinischen Bereichen befinden sich Briefkästen zur Rückgabe. Über die anonyme Meldemöglichkeit hinaus können Patient:innen und deren Angehörige auf dem Fragebogen oder auf der Meinungskarte auch eine Kontaktmöglichkeit für Rückfragen oder Rückmeldungen angeben. Weitere Meldemöglichkeiten sind persönlich, telefonisch, per E-Mail oder über das Kontaktformular möglich. Wir nehmen Ihr Anliegen sehr ernst und bemühen uns um schnellstmögliche und konkrete Verbesserung. Natürlich freuen wir uns auch über Lob.

Anregungen, Lob und Kritik