Ein kreatives Therapiemittel in außergewöhnlichen Zeiten: Selbstgestaltete Postkarten aus der LungenClinic Grosshansdorf als Ostergruß an die Angehörigen

8. April 2020

Sandra Aßmann ist seit einigen Wochen Patientin auf der pneumologischen Frührehastation der LungenClinic Grosshansdorf. Sie freut sich über die Möglichkeit, ihrer Familie in Delmenhorst einen handgeschriebenen Ostergruß zu versenden. Die Kosten für Postkarte und Porto übernimmt die LungenClinic.

Das aus aktuellem Anlass von der Landesregierung verhängte Besuchsverbot in Krankenhäusern ist besonders für langzeiterkrankte Patienten mit schweren Diagnosen eine belastende Situation, was verstärkt vor den Osterfeiertagen wahrgenommen wird. In der Not wird man erfinderisch: Patienten der pneumologischen Frührehabilitation in der LungenClinic Grosshansdorf haben jetzt die Möglichkeit, selbst gestaltete Postkarten an ihre Lieben zu versenden. Mit dem Postkartengruß können sie auf diese Weise auch ihre therapeutischen Fortschritte den Angehörigen dokumentieren.

Vor einem Jahr eröffnete die LungenClinic Grosshansdorf als erstes Haus in Norddeutschland seine pneumologische Frühreha. Hier werden Patienten, die beispielsweise nach einer Langzeitbeatmung noch eine akutmedizinische Behandlung benötigen, weiter stabilisiert. In der Therapie lernen sie wieder ihre gesamten Muskeln zu mobilisieren, eine Logopädin hilft beispielsweise, das Schlucken neu zu erlernen und mit Hilfe der Kunsttherapie können motorische Fähigkeiten wie Schreiben und Malen wieder aktiviert werden. „Unsere Patienten der pneumologischen Frühreha sind teilweise mehrere Wochen bei uns, in denen sie auf eine Anschlusstherapie in Rehabilitationseinrichtungen vorbereitet werden“, so Susanne Quante, kaufmännische Geschäftsführung der LungenClinic Grosshansdorf. „In der aktuellen Situation ist es natürlich extrem belastend, keinen persönlichen Kontakt zu seinen Angehörigen haben zu können. Daher hatten wir die Idee mit den Postkarten, nicht zuletzt auch als Ansporn an unsere Patienten, die motorischen Fähigkeiten weiter zu verbessern und die Angehörigen damit gleichzeitig über den therapeutischen Fortschritt auf dem Laufenden halten zu können.“

Die Postkartenmotive sind so angelegt, dass die Patienten diese selbst weitergestalten können, für manchen ist sogar der erste selbstgeschriebene Text ein weiteres Highlight auf dem Weg zurück in die körperliche Selbstständigkeit.

 

Bildquelle: LungenClinic Grosshansdorf

Copyright Postkartenmotiv Startseite: Birte Homburg

Pressemitteilung als pdf

Mitglied in: