Lungenemphysem

Das Lungenemphysem ist eine Erkrankung bei der die endständigen Lufträume maximal erweitert und zerstört werden. Eine Überblähung der Lunge ist häufig auch eine Folge von Stoffen und Gasen wie das Rauchen. Die dabei immer wiederkehrenden Entzündungen bedingen in der Folge eine schwere Überblähung. Bei jüngeren Patienten kann diese Überblähung  auch durch einen Enzymmangel  bedingt sein.

Patienten mit fortgeschrittenem Lungenemphysem werden immer gemeinsam mit Atemtherapeuten, Krankengymnasten, Pulmonologen und Anästhesisten behandelt.
Kommt es im Rahmen der Überblähung zur Kompression gesünderer Lungenabschnitte kann die Entfernung dieser Bullae oder ganzer Gewebeabschnitte (Lungenvolumenoperation) sinnvoll sein.

Mitglied in: