Hyperhidrose / Schweisshände

Übermäßges Schwitzen an den Händen und Achseln betrifft etwa 1 % der Bevölkerung. Obwohl der genaue Mechanismus nicht bekannt ist, wissen wir, dass eine Störung im sympathischen Nervensystem Ursache ist. Diese Störung kann die Chirurgie Nutzen. Durch einen wenige Millimeter großen, später kaum sichtbaren  Schnitt in der Achsel wird ein kleiner Nerv im Thorax zwischen der 2. und 4. Rippe entfernt.

Der Eingriff ist dauerhaft und sollte erst nach Ausschöpfen konservativer und medikamentöser Therapien durchgeführt werden. Für den Eingriff ist eine Vollnarkose in spezieller Einlungenventilation  erforderlich. Auch vor diesem Hintergrund sollte die OP in einer Fachabteilung mit entsprechenden Fallzahlen durchgeführt werden.

Mitglied in: