Außerklinische Beatmung

Im Jahr 1990 wurde iin der LungenClinic Grosshansdorf bei den ersten Patienten eine außerklinische Beatmung etabliert, einige dieser Patienten führen seit mehr als 2 Jahrzehnten diese Beatmung im häuslichen Bereich durch.

Seither wurden ca. 2.000 Patienten auf eine außerklinische Beatmung eingestellt. Damit gehört die LungenClinic Grosshansdorf in Deutschland zu den Beatmungszentren mit den größten Patientenzahlen. Der ganz überwiegende Anteil der Patienten wird hierbei auf eine nicht invasive Beatmung eingestellt, nur ein kleiner Teil benötigt eine invasive außerklinische Beatmung. Es werden alle gängigen Erkrankungen behandelt, die zu einer chronischen ventilatorischen Insuffizienz führen.

Die häufigsten Erkrankungsgruppen sind dabei:

  • COPD
  • Thoraxwanderkrankungen
  • Kyphoskoliose
  • Posttuberkulöses Syndrom
  • Obesitas Hypoventilation
  • Neuromuskuläre Erkrankungen
  • Amyotrophe Lateralsklerose
  • Muskeldystrophie Duchenne
  • Post-Polio Syndrom

Nach der Ersteinstellung erfolgt eine regelmäßige Kontrolle der Beatmungspatienten in der Klinik, dazu wird ein krankheitsspezifisches standardisiertes Untersuchungsprogramm durchgeführt. Insbesondere nächtliche Messungen der Beatmungsqualität inklusive einer regelhaft durchgeführten transcutanen Kapnometrie und einem Beatmungsmonitoring sind hier unerlässlich. Auch Untersuchungen der Hustenkapazität und der Vitalkapazität im Liegen gehören zu den Spezialuntersuchungen.

Unsere Patienten werden von einem erfahrenen Team aus Ärzten, Atmungstherapeuten und Pflegekräften betreut. Insbesondere bei neuromuskulären Erkrankungen ist ein frühzeitiger Kontakt sinnvoll, um ggf. schon vor der manifesten ventilatorischen Insuffizienz durch spezifische Maßnahmen eine Verschlechterung der Lungenfunktion zu verlangsamen. Hierzu wird ein spezielles Trainingsprogramm angeboten. Bei einigen Erkrankungen kann ein Atemmuskeltraining erwogen werden; wir arbeiten aktiv in der AG Atemmuskeltraining der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. mit.

Mitarbeiter der LungenClinic Grosshansdorf sind in allen wichtigen Fachgesellschaften und Organisationen aktiv tätig, die sich um Patienten mit einer außerklinischen Beatmung kümmern. Es wurde aktiv an der Erstellung der S2-Leitlinie zu „Nicht invasiven und invasiven außerklinischen Beatmung“(PDF) mitgewirkt. Im Jahr 2013 wird die 21. Jahrestagung der Deutschen Interdisziplinären Gesellschaft für Außerklinische Beatmung e.V. (DIGAB e.V.) in Hamburg von der LungenClinic Grosshansdorf (Dr. B. Schucher) zusammen mit Dr. M. Bachmann (Asklepios Klinik Harburg) ausgerichtet.

Mitglied in: