Tumorkonferenz

In der wöchentlich stattfindenden, interdisziplinären Tumorkonferenz wird für jeden Patienten einzeln die weitere Diagnostik festgelegt sowie ein individueller Behandlungsplan erarbeitet, der optimal auf die Bedürfnisse des Patienten angepasst wird. Bei allen Entscheidungen werden die Wünsche und Weisungen des Patienten stets mit berücksichtigt. Sein Wohl steht im Mittelpunkt des Handelns.

Alle Patienten, bei denen in einer Erstmanifestation oder einem neu aufgetretenen Rezidiv ein Lungenkarzinom vermutet oder festgestellt wurde, werden in der Tumorkonferenz vorgestellt. Sollte sich im Therapieverlauf eine Notwendigkeit für die Abweichung vom ursprünglichen Therapieplan ergeben, so erfolgt eine Wiedervorstellung in der Tumorkonferenz.

Großes  "know how" als Ergebnis der interdisziplinären Zusammensetzung der Tumorkonferenz bedeutet für den Patienten eine hohe Kompetenz bei der Behandlung seiner Lungenkrebserkrankung. Die einzelnen Disziplinen werden durch Ihre verantwortlichen Chefärzte oder deren Vertreter repräsentiert. Es nehmen daher Spezialisten aus allen Fachgebieten teil: Pneumologen, Thoraxchirurgen, Onkologen, Pathologen, Strahlentherapeuten, Radiologen und Nuklearmediziner.

Termin: jeden Dienstag und Donnerstag

Mitglied in: