Schlaflabor

In unserem seit 1990 existierendem Schlaflabor werden schlafbezogene Atmungsstörungen meist in Form der obstruktiven Schlafapnoe diagnostiziert und therapiert. 
Es stehen 11 Messplätze zur Durchführung einer Polysomnographie (mit Schlafstadienanalyse) zur Verfügung. Voraussetzung ist eine zuvor ambulant beim Facharzt durchgeführte nächtliche Messung (Polygraphie - ohne Schlafstadienanalyse). 
Bei Nachweis von gehäuften Apnoen ist bei vielen Patienten eine CPAP-Therapie („continuous positive airway pressure“: kontinuierlicher positiver Atemwegsdruck) erforderlich. Hierbei wird während des Schlafes über eine Maske mit Überdruck der nächtliche Verschluss der Atemwege („Rachenkollaps“) verhindert. Die Tagesmüdigkeit kann nachweislich mit der CPAP-Therapie wirksam behandelt werden. Die Anpassung der Maske, die Einweisung in die Geräte sowie die individuelle Druckeinstellung erfolgt durch erfahrene Mitarbeiter.

Sie möchten Ihr Schlafverhalten testen? Dann füllen Sie diesen Test aus!

Weiterführende Informationen sind in der S3-Leitlinie
 „nicht erholsamer Schlaf / Schlafstörungen“ enthalten.



Das Schlaflabor nimmt seit 10 Jahren regelmäßig am Akkreditierungsverfahren der DGSM (Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin) teil.

Kontakt

Leitung:
Dr. med. M. Oldigs

Sekretariat Schlaflabor
Frau Schomann
Frau Pitz
Telefon +49 4102 / 601 - 2075
Fax +49 4102 / 601 - 7076

LungenClinic Grosshansdorf
Wöhrendamm 80
22927 Großhansdorf

E-Mail
schlaflabor(at)lungenclinic.de

Veranstaltungen

Informationsveranstaltungen der Selbsthilfegruppe Schlafapnoe Großhansdorf/Reinbek (SSG)

weitere Informationen

Mitglied in: