Endoskopie

Die Endoskopie ist als besonderer Schwerpunkt unserer Klinik hervorzuheben. Sämtliche diagnostischen und therapeutischen Verfahren der modernen pneumologischen Endoskopie stehen zur Verfügung. Daneben werden auch gastroenterologische Endoskopien (Ösophago-Gastro-Duodenoskopie) incl. PEG-Anlage durchgeführt. Jährlich erfolgen in unserer Klinik ca. 3.500 endoskopische Untersuchungen.

Die Bronchoskopie ist eine der wichtigsten Untersuchungsmethoden zur Abklärung bronchopulmonaler Erkrankungen. Die Hauptindikationen zur Bronchoskopie sind:
  

  • Tumore / unklare Raumforderung / unklares Infiltrat

  • Inspektion der Atemwege

  • interstitielle Lungenerkrankung

  • Materialgewinnung zur mikrobiologischen Analyse

  • Fremdkörperextraktion

  • Hämoptysen
  • Stenosen (maligne / benigne)

Ambulante Bronchoskopie

Durchführung
Die Bronchoskopie ermöglicht eine komplikationsarme Untersuchung des Tracheobronchialsystems. Sie erfolgt in der Mehrzahl der Fälle mit dem flexiblen Fiberbronchoskop in Lokalanästhesie unter leichter Sedierung und dauert dann ca. 20 Minuten. Bei größeren Eingriffen, besonders bei Verwendung des starren Bronchoskops oder auch bei Einsatz einer Larynxmaske ist eine Vollnarkose angezeigt. Ziele und mögliche Risiken der Untersuchung werden in einem ärztlichen Aufklärungsgespräch besprochen. Falls erforderlich erfolgt eine postinterventionelle Überwachung auf unserer Intensivstation. 

Untersuchungstechniken

Diagnostische Bronchoskopie: meist in Lokalanästhesie mit leichter Sedierung, alternativ auch als Kurznarkose.
Neben der Inspektion der Atemwege kommen folgende Untersuchungstechniken zur Anwendung:
 

  • Zangen-, Nadel-, Bürsten-, Katheterbiopsie, ggf. mit Durchleuchtung
  • bronchoalveoläre Lavage (BAL)
  
  • endobronchialer Ultraschall (EBUS)
  
  • endoösophagealer Ultraschall (EUS)
  
  • Autofluoreszenzbronchoskopie



Therapeutische Bronchoskopie:
Interventionelle Techniken werden meist in Vollnarkose, ggf. mit starrem Instrumentarium durchgeführt. Dabei werden folgende Techniken verwendet:

  • Gewebe- / Tumorabtragung (mechanisch, Dioden-Laser, Argonbeamer, Kryosonde)
  • Fremdköperentfernung (Zange, Schlinge, Körbchen)
 
  • Stent-Implantation (alle gängigen Stent-Verfahren)

  • Endobronchiale Blutstillung (Unterspritzung, Tamponade, Laser, Argon Beamer)
  • Endobronchiale Lungenvolumenreduktion (Ventile)
  • Dilatationstechniken (Ballondilatation, Bougierung)
  • Große Lungenlavage (bei Alveolarproteinose)

Die endoskopische Abteilung nimmt regelmäßig an Verfahren zur Qualitätssicherung teil.

Kontakt

Leitung:
Prof. Dr. med. K. F. Rabe


Teamleitung:

Schwester N. Heitbrink
Dr. med. M. Claussen

Terminabsprache

Anmeldung über die pneumologische Ambulanz
Frau D. Hinrichsen
Telefon +49 4102 / 601 - 2002

LungenClinic Grosshansdorf
Wöhrendamm 80
22927 Großhansdorf

E-Mail
d.hinrichs(at)lungenclinic.de

Mitglied in: